Die European Skin Cancer Foundation (ESCF) hat es sich zur Aufgabe gemacht, einheitliche Präventionsmaßnahmen, diagnostische Verfahren und Behandlungstherapien für Hautkrebs in Europa zu entwickeln und zu unterstützen.

Die European Skin Cancer Foundation möchte die Aufmerksamkeit und das Wissen zum Hautkrebs in unterschiedlichen Zielgruppen steigern. Vertreter aus dem Gesundheitswesen, der Politik und die Bevölkerung sollen durch Aufklärungskampagnen erreicht werden, um das Wissen zum Hautkrebs und der damit verbundenen Kosten für das Gesundheitssystem zu steigern.

Ultraschalluntersuchung

Allgemeinmediziner und Dermatologen werden zu allen Aspekten rund um den Hautkrebs geschult, d.h. Risikofaktoren, Diagnostik und Therapie sowie  Prävention. Dadurch wird es ermöglicht, regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen (Screenings) durchzuführen und so Hautkrebs bereits im Frühstadium zu behandeln.

Die European Skin Cancer Foundation will die Entwicklung von Vorsorge- und Behandlungsrichtlinien in Zusammenarbeit mit allen Partnern fördern, um eine standardisierte Betreuung der Hautkrebspatienten in ganz Europa zu bieten. Die Behandlungsrichtlinien werden spezielle Therapienansätze für jegliche Form von Hautkrebs enthalten. Das Verfahren für die Krebsvorsorgerichtlinien wird entsprechend dem gegenwärtigen Kenntnisstand von Hautkrebsrisiken und effektiven Vorsorgestrategien gestaltet.

Die European Skin Cancer Foundation will Forschungprojekte auf dem Gebiet des Hautkrebses unterstützen, die sich hauptsächlich mit innovativen Ansätzen der Hautkrebsvorsorge, Diagnostik und Therapie befassen.

LAUFENDE TÄTIGKEITEN

Steigerung von Aufmerksamkeit und Wissen zum Hautkrebs

Unterstützung bei der Entwicklung von Leitlinien

Unterstützung innovativer Forschungsprojekte zum Thema Hautkrebs