ESCF entwickelt und koordiniert neue S3-Leitlinien zur Behandlung von aktinischen Keratosen

Das Europäische Forum für Dermatologie (EDF) hat die Erstellung einer neuen Leitlinie zur Behandlung aktinischer Keratosen in Auftrag gegeben. Die Europäische Hautkrebsstiftung wird dafür die Koordination übernehmen.  Außerdem verbreitet sie das neue Wissen, organisiert Schulungen und überwacht die Anwendung der neuen sogenannten S3 Leitlinien für Aktinische Keratosen.

Aktinische Keratosen stellen die Frühform von Hellem Hautkrebs dar, bei der sich aus anfänglichen kleinen hautfarbenen oder rötlichen rauen Stellen feste, schuppenartige Knötchen entwickeln. Sie entstehen über Jahre hinweg meist auf den sogenannten Sonnenterassen der Haut infolge starker UV-Strahlung. Aktinische Keratosen stellen Frühformen des Plattenepithelkarzinoms (Heller Hautkrebs) dar; davon gehen ca. zehn Prozent in ein invasives Plattenepithelkarzinom über, das bedeutet, dass die Gefahr einer Metastasierung besteht.