Lass Dich nicht rösten

Die bundesweite Kampagne „Lass Dich nicht rösten“ klärt seit 2012 die Bevölkerung über den Schutz des größten menschlichen Organs auf.

Jedes Jahr wird in Deutschland bei rund 220.000 Menschen eine Form von Hautkrebs diagnostiziert.  Nach Schätzungen des Robert-Koch-Instituts (RKI) erkranken rund 16.000 Personen in Deutschland an einem malignen Melanom, dem „Schwarzen Hautkrebs“. In der Bevölkerung weniger bekannt ist der sogenannte Helle Hautkrebs - die am weitesten verbreitete Krebsform. Hauptursache ist der übermäßige und ungeschützte Aufenthalt in der Sonne. Inzwischen ist fast jeder Dritte über 60 daran erkrankt, bei über 40-Jährigen ist es jeder Sechste. Viele Menschen haben im Laufe ihres Lebens durch viel Zeit im Freien, mehreren Sonnenbränden ihr persönliches sogenanntes „Sonnenkonto“ bereits kräftig  gefüllt, so dass das Hautkrebsrisiko steigt.

Ziel der Kampagne ist es daher, Menschen, die sich unbedacht der Sonne aussetzen – sich quasi in der Sonne rösten wie einem Toaster - über die Gefahr der UV-Strahlung und über Präventionsmöglichkeiten aufzuklären. Unter dem Motto „Lass Dich nicht rösten“ soll ein verantwortungsbewusster Umgang mit der Sonne vermittelt werden. Gleichzeitig wird zur Hautkrebsvorsorge aufgerufen, denn früh erkannt, ist Hautkrebs heilbar.

Unterstützt wird das Projekt von der Europäischen Hautkrebsstiftung, LEO Pharma sowie von Dermatologischen Praxen Deutschlands, um möglichst nah am Bürger zu sein und Aufklärungsarbeit direkt vor Ort zu leisten.

Die Roadshow zur Kampagne findet vornehmlich in Fußgängerzonen, Einkaufszentren, Marktplätzen sowie regionalen Gesundheitsmessen statt.

Nähere Informationen unter www.lass-dich-nicht-rösten.de