Sonnengeschädigte Haut an der Stirn

HAUTKREBS

Hautkrebs ist ein Sammelbegriff für verschiedene bösartige Veränderungen der Haut. Unterschieden werden der sogenannte schwarze Hautkrebs (Malignes Melanom) und der helle Hautkrebs (Basaliom, Spinaliom). Jedes Jahr erkranken weltweit zwei bis drei Millionen Menschen neu am hellen Hautkrebs und 130.000 am malignen Melanom. Damit ist Hautkrebs die häufigste Krebsart überhaupt.

Zum hellen Hautkrebs gehören die Aktinische Keratose, das Plattenepithelkarzinom und das Basalzellkarzinom. Im Vergleich zum schwarzen Hautkrebs (Melanom) kommt der helle Hautkrebs viel häufiger vor und weist eine niedrigere Sterberate (Mortalität) auf. Üblicherweise treten diese Tumore jedoch vermehrt in sonnenexponierten Arealen der Haut auf.

Die stetig wiederkehrende operative Entfernung solcher Tumore trägt zur Morbidität der Patienten und hohen Kosten für das Gesundheitssystem bei.

Die wichtigsten Fragen zum Thema Hautkrebs